Internationale Deutsche Jugendmehrkampfmeisterschaften vom 21.-22.06.2019 in Böblingen

Am 21.06.2019 war es soweit, der Landesverband Berlin war mit 5 Athleten im wunderschönen Örtchen Böbingen (BWG) angereist. Am Freitag starteten die Mädchen Linda Nguyen, Salina Ahmetov und Antonia Ackermann. Letztere hatte sich viel vorgenommen: endlich die Norm zur EM schaffen! Ihr Heimtrainer Tony Höwler war extra angereist, um Antonia im Wettkampf zu betreuen. 161 kg im Zweikampf waren zu erreichen - eine lösbare Aufgabe?

Antonia startete mit 70 kg im Reißen. Die Nervosität war ihr deutlich anzumerken und sie konnte den Versuch leider nicht gültig gestalten. Ihr Trainer hatte Antonia jedoch gut vorbereitet und steigerte - trotz ungültigem Versuch - auf 71 kg. Zweiter Versuch: jetzt „volle Pulle“; aber die Hantel fällt nach hinten runter. Der Landestrainer Thomas Schindler raufte sich die Haare, Tony Höwler jedoch blieb ruhig und steigerte auf die im Vorfeld anvisierten 72 kg. Unter tosenden Anfeuerungsrufen ihrer Trainingskameraden und der Zuschauer bewies Antonia Nervenstärke und stellte ihr Potenzial unter Beweis: gültiger Versuch! Dann kam das Stoßen: erster Versuch 87 kg, kein Problem für Antonia, ein “sauberer Versuch“. Danach hätte sie mit 89 kg alles klar machen können, scheiterte jedoch knapp. Nun stand alles auf dem Spiel. „Konzentriert!“, „Schaffst du!“, „Hol sie dir!“, waren die Anfeuerungsrufe der Fans. Der Landestrainer Thomas Schindler und ihr Heimtrainer Tony Höwler standen aufgeregt an der Seite. Jetzt gilt es! Antonia betritt hochkonzentriert die Bühne - letzter Versuch, um die 89 kg zur Hochstrecke zu bringen. Guter Umsatz und ein starker Ausstoß sicherten den Versuch - die Fans und Trainer tobten und waren überglücklich. Sie hatte es geschafft; die Norm zur EM war geschafft! Für Antonia reichte es trotz geschaffter Norm nach dem Athletikteil des Wettkampfes aber nur für Platz fünf in der Gesamtwertung.

Besser lief es für Linda Nguyen, die in ihrer Altersklasse den dritten Platz erkämpfte. Sie erreichte 44 kg im Reißen und 55 kg im Stoßen und zeigte, dass noch mehr Potenzial in ihr steckt.

Salina Ahmetov konnte mit einer soliden Leistung von 60 kg im Reißen und 78 kg im Stoßen und der danach absolvierten Athletik sogar den zweiten Platz in ihrer Altersklasse erkämpfen.

Der Freitag war abgeschlossen; Landestrainer Thomas Schindler konnte eine positive Bilanz ziehen und sah zufrieden aus.

Am Samstag waren die Jungs an der Reihe. Als erster griff Elias Exner ins Geschehen ein und zeigte mit 6 gültigen Versuchen, 82 kg im Reißen und 100 kg im Stoßen eine saubere Leistung. Nach der absolvierten Athletik (Pendellauf, Kugelschocken und Schlussdreisprung) konnte er sich über einen soliden 5. Platz freuen.

Als letzter im Bund startete Max Bröse in den Wettkampf, der nach einer hartnäckigen Rückenverletzung gerade wieder seine Form aufbaut. Betreut vom Landestrainer Thomas Schindler legte Max 6 gültige Versuche hin. Dabei erreichte er mit 98 kg im Reißen und 120 kg im Stoßen eine gute Leistung. Nach seiner grandiosen Leistung im zuvor absolvierten Athletikteil holte er sich den verdienten Sieg und sorgte damit für einen würdigen Abschluss der Wettkämpfe für den Berliner Landesverband.

Die Maus hatte geladen und viele waren gekommen

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

Maustag in Berlin

 

Am 03.10.19 fand der diesjährige Maustag im Landesleistungszentrum der Berliner Gewichtheber
statt und viele interessierte Kinder kamen vorbei um unsere interessante und spannende Sportart kennenzulernen.
Der Landestrainer Thomas Schindler hatte mit seinem Trainerkollegen Toni
Höwler und vielen fleißigen Helfern ein spannendes Programm vorbereitet. Als erstes wurde mit
den Kindern ein athletisches Programm mit viel Spiel und Bewegung absolviert. Danach stellte
unser WM Teilnehmer Michael Müller den Kindern unsere Sportart, das Gewichtheben, vor.
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 




 

 

Der Maustag war ein voller Erfolg und wir hoffen, dass die Einzigartigkeit unserer Sportart viele
Kinder begeistert und zum Mitmachen anregt

Tiago Hein – Deutscher Meister 2019!

Die jungen Gewichtheber des BGKV sammelten einen kompletten Medaillensatz bei den Deutschen Schülermeisterschaften in Ingolstadt!

 

Am vergangenen Wochenende (15.-16.11.2019) fanden im bayrischen

Ingolstadt die Deutschen Schülermeisterschaften der Altersklassen AK 13/14/15 statt.

Besonders stark präsentierte sich Tiago Hein (TSC). Es gelang ihm, einen fehlerfreien

Wettkampf samt sechs gültige Versuchen, zu verbuchen.

In den jeweils letzten Versuchen konnte er in den Wettkampfdisziplinen Reißen wie

Stoßen neue persönliche Bestleistungen aufstellen. Am Ende reichte es

für ihn zum Deutschen Meistertitel und dem Gesamtsieg im 2006er Jahrgang.


Einen nahezu ebenso erfolgreichen Wettkampf legten Tim Böhme, Richard Keil (beide aus der Nachwuchsschmiede des SV Empor) und der älteste im Bunde - Maximilian Lange (KSG Hohenschönhausen) auf die Heberbühne. Tim und Max konnten sich jeweils über die Silbermedaille freuen, Richard über Bronze.

Mit insgesamt vier Medaillenplatzierungen zeigten die jungen Heber des BGKV ihre Leistungsfähigkeit und machen Hoffnung auf zukünftige Titel und Erfolge der Berliner Schwerathleten. Besonders hervorzuheben ist, dass alle Sportler ohne Fehlversuch blieben und mit guten bis sehr guten Technikbewertungen die Heberbühne verließen.

Wir gratulieren zu den Ergebnissen.

Achtung: vom 29.11-30.11.19 sind die Titelkämpfe der Jugend (AK 16/17/18) in Berlin zu sehen. Auch hier stehen Athleten/innen des BGKV im Wettkampf.

Mit sportlichen Grüßen

Tony Höwler

"Berliner Gewichtheber/innen zeigen sich bärenstark bei der heimischen Jugend-DM!



Am vergangenen Wochenende (29.-30.11.19) war der Berliner Gewichtheberverband Gastgeber für die Deutschen Jugendmeisterschaften im Gewichtheben. Neben einer tollen Wettkampfatmosphäre wollten die Berliner vor allem durch ansprechende Wettkampfresultate von sich reden machen.

Kurz vorweg: es gelang ihnen!

 

Den Anfang machten Linda Nguyen und Salina Ahmetov am Freitagabend. Linda konnte nach einem etwas

holprigen Wettkampfstart

ein insgesamt gutes Ergebnis von 101kg im Olympischen Zweikampf erzielen, das dann auch zum Titel der

Deutschen Meisterin in der

Klasse -45kg reichte.

Salina, die im Wettkampf gern mal Nerven zeigt, war hochfokussiert und konnte mit 63kg im Reißen und 82kg

im Stoßen eine Verbesserung

ihres Zweikampfbestwertes um 5kg (145kg OZK) bewältigen. Dies reichte für die Silbermedaille in der

Klasse bis 59kg, sowie den Vizetitel in

der Gesamtwertung der Mädchen aus dem Jahrgang 2003.

Die Herren der Schöpfung gingen am Samstag an die Hantel. Einen besonders guten Tag erwischte Maximilian Bröse. Mit sechs mustergültigen

Versuchen hob er sich fehlerfrei auf den ersten Platz. Mit 105kg im Reißen sowie 127kg im Stoßen konnte der 68kg-Athlet seine ansteigende

Form bestätigen. Nach einer verletzungsbedingten Durststrecke kämpfte er sich so, auf beeindruckende Art und Weise, zurück in

die nationale Heberelite.

Der „lange Kerl“ Emil Utsch hatte ebenfalls Grund zur Freude am zweiten Wettkampftag. Mit guten Hebungen errang er den zweiten Platz in der

Klasse -81kg und konnte so seinen dritten Platz vom Vorjahr übertreffen.

Ebenfalls am Start war Elias Exner, der in einer starken Konkurrenz und nach einer Erkältung mit Problemen im Wettkampf zu tun hatte. Am Ende reichte es für ihn zum 6. Platz in der Klasse -67kg.

Insgesamt waren die Jugendmeisterschaften in Berlin ein großer Erfolg für die Gewichtheber/innen des BGKV"



Sportliche Grüße

Tony Höwler

DM 2019 im Gewichtheben/ Ausgabe von Hauptstadtsport.tv



https://youtu.be/zxDPfRO2PL8

Unterstützungsbitte für die Petition "Jahnsportpark - Ein Sportpark für alle!"

Bitte unterstützt die Petition „"Jahnsportpark - Ein Sportpark für alle!" Nur durch den Neubau des Stadions und die Umgestaltung der gesamten Sportanlage werden neue Trainings- und Wettkampfmöglichkeiten für die Sportarten Gewichtheben und Kraftsport geschaffen. Unsere Sportarten werden in der Petition explizit benannt.

Bitte motiviert Eure Mitglieder, Freunde und Familienangehörigen zum Mitmachen!

Hier könnt Ihr mehr über die Petition erfahren und unterschreiben:


http://chng.it/GS2Jz98YVt

    In tiefer Trauer möchten wir Euch hiermit in Kenntnis vom unerwarteten Tod unseres

    Gewichtheber-Kameraden Robert Joachim setzen. Die Nachricht, dass er am 25.11.2020

    von uns ging, hat uns alle zutiefst erschüttert. In tiefer Trauer und mit großem Respekt

    nehmen wir Abschied von einem lieben Menschen, der uns ein großes Vorbild war.

   Unser Mitgefühl und unsere Anteilnahme gehört seiner Familie und seinen

    Angehörigen. Robert wird in liebevoller Erinnerung in unseren Herzen bleiben.

   In aufrichtiger Anteilnahme die Heberinnen und Heber des Berliner Gewichtheber- und

   Kraftsportverbandes

 

 

Liebe Freunde des Gewichthebens,

 

Es geht um alles oder nichts.

 

Es geht um den Erhalt unserer Sportart in der olympischen Bewegung.

 

Hier erhalten Sie meine Videobotschaft mit der Bitte um Weiterleitung.

 

 

https://youtu.be/gnzwMApzz40

 

Mit freundlichen Grüßen

Florian Sperl

Präsident Deutscher Gewichtheberverband

 

https://stream.hal-x.de/videos.html

Am Samstag den 4.9.21 fand der Testwettkampf der Jun/U23-Nationalmannschaft statt.

Zum nochmaligen Ansehen den Link anklicken

 

 

 

 

Trauer um Jürgen Ciezki

In tiefer Trauer möchten wir Euch hiermit in Kenntnis setzen, dass unser ehemaliger Gewichtheber, Jürgen Ciezki (geb. 17.05.1952) am 01.09.2021 verstorben ist!

Zwischen 1974 und 1980 gewann Jürgen zahlreiche Einzelmedaillen bei Welt- und Europameisterschaften im 2. Schwergewicht (bis 110 kg Körpergewicht), darunter den Weltmeistertitel 1974 in Manila im Stoßen und den Vizeweltmeistertitel im Reißen. In Stuttgart gewann er 1977 den Europameistertitel im Reißen und wurde obendrauf Vizeweltmeister. Ebenfalls Vizeweltmeister wurde er 1978 in Gettysburg.
1976 erreichte er den 5. Platz bei den Olympischen Spielen in Montreal.
Weitere vordere Plätze gewann er bei zahlreichen internationalen Turnieren.

Mit Jürgen verlieren wir einen der erfolgreichsten Gewichtheber des Berliner TSCs. Trotz seiner zahlreichen internationalen und nationalen Erfolge blieb er stets bescheiden und gab seine Erfahrungen an junge Sportler weiter!
Auch nach der Wiedervereinigung gab er sich stets interessiert über die Entwicklung der Abteilung Gewichtheben des Berliner TSCs. Er war regelmäßig bei Wettkämpfen der Bundesliga und bei Einzelwettkämpfen präsent. Jürgen hielt bis zuletzt Kontakt zu seinen ehemaligen Sportkameraden und Trainern. Der plötzliche Tod von Jürgen erfüllt uns Gewichthebern mit tiefer Trauer. Wir werden ihn in ehrenvoller Erinnerung behalten und wünschen allen Angehörigen von Jürgen in dieser schweren Zeit viel Kraft!

Wettkampf 2.Bundesliga

TSC Berlin gegen SG Fortschritt Eibau

 

https://sportdeutschland.tv/berliner-tsc/2-bundesliga

Sehr geehrtes Team,

 


Für die Wertschätzung und dem Nachruf im Internet, den liebevollen Beweis
der Anteilnahme sowie für das ehrende Geleit seines ehemaligen Trainers
und ein Teil seiner Sportskameraden zur letzten Ruhestätte meines Mannes
Jürgen sagen wir auf diesem Wege unseren herzlichen Dank. Wir, das sind
seine Kinder Eyck, Mike, Jana und Susi und deren Kinder.


Es ist ein großer Trost zu wissen, wie beliebt er war und von seinem
Sportclub nicht vergessen wurde.


Wir sind dankbar für die vielen wunderschönen Jahre voller Zuneigung und
Liebe, die wir mit ihm verbringen durften. Er bleibt auch über seinen Tod in
unserer Erinnerung und Mittelpunkt der Familie.


Die vielen Beweise der Verbundenheit und Anteilnahme mit dem TSC haben
uns sehr berührt. Danke dafür!


Gern können Sie unseren Dank veröffentlichen.


Mit sportlichen Grüßen


Renate Cziesky und Familie                                                                            05.10.2021

An alle Sportler,

der Senat hat am gestrigen Mittwoch neue Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie beschlossen. Die Regelungen gelten von Montag, 29. November 2021 an bis auf weiteres und enthalten für den Sport folgende Änderungen:

1. In gedeckten Sportanlagen gilt für alle über 18 Jahre die 2G-Regel oder mit einem aktuellen negativen Nachweis der nicht älter wie 24h ist. Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre sind von der 2G-Pflicht ausgenommen, wenn sie negativ getestet sind. Hier gelten auch die Testungen im regulären Schul- und Ausbildungsbetrieb für die Sportausübung.

2. Personen, die aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden können und dies mittels eines negativen Tests und einer ärztlichen Bescheinigung der Impfunfähigkeit nachweisen können, sind ebenfalls von der 2G-Pflicht ausgenommen.

Hallo zusammen,

anbei der WK-Bericht zur Deutschen Meisterschaft der Altersklasse Schüler/innen im Gewichtheben.

"Die Gewichtheber/-innen des BGKV mit tollen Ergebnissen bei der Deutschen Schülermeisterschaft 2021 in Obrigheim.

Am vergangenen Wochenende (12.-14.11.2021) fanden die Deutschen Schülermeisterschaften im baden-württembergischen Obrigheim statt. Zum Wettkampfjahreshöhepunkt kamen die Athleten aus dem gesamten Bundesgebiet zusammen und wollen in den Wettkampfübungen Reißen und Stoßen sowie den drei Athletikübungen Schlußdreisprung, Pendellauf und Schockwurf den bzw. die Beste in den Altersklassen ermitteln.


Mit von der Partie natürlich die jungen Sportler/-innen des BGKV e.V., in den Jahrgängen 2008,2007 und 2006.
Den Anfang machte eine ehemalige Eiskunstläuferin, die seit Beginn des Jahres am Landesleistungszentrum bzw. beim TSC trainiert. Mit 46kg im Reißen und 57kg im Stoßen, bei einem fehlerfreien Wettkampf, zeigte Emilia von Gruben (Jg. 2008) ihr großes Potential für die Sportart. Das es am Ende für die Quereinsteigerin sogar für den Silberrang reichte - umso beachtlicher.


Der zweite Wettkampftag begann mit Jacqueline Nygaard (Jg. 2007). Die Heberin des KSG-Hohenschönhausen zeigte einen tollen Wettkampf und verwies alle Konkurrentinnen auf die Plätze. Mit Abstand konnte sie den Titel der Deutschen Meisterin für sich beanspruchen und mit 54kg im Reißen und 70kg im Stoßen eine wirklich beachtliche Leistung auf die Heberbühne bringen. Ebenso gelang dies Shawn Kluck (TSC). Mit einem soliden Wettkampf und guten Versuchen im Gewichtheben (54kg Reißen/ 66kg Stoßen) konnte er sich in der leichten Gewichtsklasse der männlichen Jugend Jg. 2006 behaupten und den Wettkampf auf Platz eins abschließen.


Der dritte Deutsche Meister dieses Tages, der ebenfalls aus den Reihen des BGKV kommt, war Richard Keil (Jg. 2006) vom SV Empor Berlin. Mit 73kg im Reißen und 89kg im Stoßen, zeigte der Heber aus dem Traditionsverein seinen Gegnern die Grenzen auf und gewann auch in seiner Gruppe den Titel des Deutschen Meisters.


Weiterhin und nur unwesentlich erfolgloser waren Gina Heidemann mit 65kg im Reißen sowie 72kg im Stoßen (TSC) und Tim Böhme mit 84kg im Reißen und 90kg im Stoßen (SV Empor Berlin) im Wettkampfgeschehen. Deutlich beeindruckt durch die Zuschauermenge und die durchweg stimmungsvolle Kulisse, mussten sie kleinere Abstriche bei den Hebungen hinnehmen. Dennoch reichte es für Gina zum Vizemeister und für Tim zum 3. Platz.

Mit insgesamt drei Meistertiteln, drei Vizemeistern und einer Bronzemedaille war die Ausbeute für die Berliner Sportler des BGKV e.V. einfach hervorragend.

Wir gratulieren allen Teilnehmern und Teilnehmerinnen.

Sportliche Grüße
T. Höwler